Aktuelle Kunst- Projekte


ShouwArt Hengelo

Einladung zuM KÜNSTLERGESPRÄCH

02. März 2024, 14:00 - 16:00 Uhr


Theater Schouwburg Hengelo

Zur Eröffnung der neuen, von SchouwArt organisierten Gemeinschaftsausstellung, freuen wir uns auf Ihren Besuch.

 

 

Die Ausstellung ist von Januar bis März 2024 zu sehen.

Sa und So 12:00 bis 16:00 Uhr

Eintritt frei!

 

 

 

ERÖFFNUNG

Samstag 20. Januar 2024, 15:00 Uhr

mit live Musik von Erwin Strikker

 

 

Schow Art Hengelo

Breurstraat 44

7551 HV Hengelo

 


Video zur Ausstellung

Ab 20. Januar auf der Mauer: Gisela Schäper mit Schlossgeflüster

Geheime Orte haben eine magische Anziehungskraft, gerade weil sie nicht für jeden zugänglich sind. Die Fotografin Gisela Schäper hat nicht nur das Talent, diese geheimen Orte aufzuspüren, sondern auch die Fähigkeit, die schönen Dinge, die in ihnen liegen, zu sehen und mit ihrer Kamera zum Leben zu erwecken. Mit großer Sensibilität für Licht und Farben und einem feinen Gespür für den erzählerischen und symbolischen Reichtum der vorgefundenen Situationen schafft sie Stillleben, die in eine verwunschene Welt entführen. Mit einem Augenzwinkern und einer Prise Humor gelingt es ihr sogar, Schlossgeister aus ihrem jahrhundertelangen Schlummer zu wecken.



Bildband Schlossgeflüster

Kunstbildband
„Schlossgeflüster“, Fotografie an geheimen Orten
Format:     31 x 24 cm Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten:     128 Seiten, 120 farbige Abbildungen
Preis:        49,00 €

ISBN:        978-3-00-072048-2

erhältlich im online Buch-shop

 

 

 

Newsletter print.de

https://t1p.de/pspyw


coming soon!

Einladung zur

Vernissage 17.03.2024, 11:30 Uhr

Kunst- und Kulturvereinverein Drensteinfurt e.V.     Alte Post, Mühlenstraße 15, 48317 Drensteinfurt


17.03.2024.- 07.04.2024




Buchprojekt Schossgeflüster

Fotografie an besonderen Orten

Schlösser und Burgen sind das kulturelle Highlight des Münsterlandes. Vor allem die Wasserschlösser stellen eine architektonische Besonderheit unserer Region dar. Für Besucher sind die Parkanlagen oder die in den Schlössern untergebrachten Museen zu besichtigen.

Die oft liebevoll restaurierten Gemächer strahlen in neuem Gold und Glanz und beeindrucken ihre Gäste damals wie heute.

Meine besondere Liebe für Wasserschlösser führte mich nicht nur in die öffentlich zugänglichen Bereiche, sondern auch hinter die Kulissen

an ihre „Schattenorte“  (Keller und Dachböden). Hier eröffnen sich mir ein Reichtum und eine Vielfalt ganz anderer Art. In der dämmrigen Stille eines Dachbodens oder eines Kellers spüre ich den ungehörten Geschichten nach, die längst vergessene Gegenstände an lange unberührt gebliebenen Orten erzählen. Zwischen Kohleeimern und Bügelbrettern, alten Stühlen und verstaubten Koffern lausche ich der Poesie der Situationen, die ich dort vorfinde. Ich lasse mich verzaubern von der Atmosphäre dieser Orte und warte, bis das Licht die unter Staub und Spinnweben schlafenden Gegenstände wieder zum Leben erweckt.

Mit meinen Fotografien halte ich diese Augenblicke fest und erlaube ihnen ihre eigenen Geschichten erzählen. Vielleicht sind es ein paar staubbedeckte Gläser, ein vergessenes Brautkleid oder eine alte Karaffe, die für einen kurzen Moment eine Erinnerung im Halbschatten unseres Bewusstseins aufblitzen lassen. Wer sich ihrem Charme öffnet, kann durch diese Stillleben in eine andere Welt eintreten. Sie vermitteln in ihrer Vielschichtigkeit nicht nur ein Abbild einer vergangenen Epoche, sondern führen uns auch in unsere inneren Traumwelten. Realität und Märchenhaftes fließen ineinander, Gegenstände werden zu Zeitzeugen und sind ebenso archetypische Symbole.

Das Versteckte, Unerwartete und Seltsame dieser Bildwelten bringt uns wieder in Verbindung mit unserer eigenen Vielfältigkeit, mit den gleichzeitig existierenden Welten in uns.

Zu diesem Projekt ist eine Publikation in Arbeit.


Dieses Projekt wird gefördert von: